Grünkohl mit Kartoffeln und Mettwürstchen

Kümmern wir uns zuerst um die Gretchenfrage: frischer, gefrorener oder Grünkohl aus dem Glas? Die Antwort ist denkbar einfach: wie es Ihnen gefällt! Der frische macht logischerweise mehr Arbeit, schmeckt aber noch etwas frischer als der TK-Kohl. Großer Vorteil der Glasware: Hier ist der Kohl schon gekocht und muss nur noch erwärmt werden.

Wir machen es jetzt einmal mit frischer Ware vor – dann wissen Sie, was sie weglassen können, wenn Sie andere Ware wählen.

Sie benötigen:

  • 1 kg Grünkohl, geputzt
  • 125 g durchwachsenen Speck, geputzt
  • 2 Zwiebeln
  • 750 g Kartoffeln
  • Zucker
  • 1 EL Butterschmalz
  • 4 Mettwürstchen
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Senf
  • Salz, Pfeffer

Und so wird´s gemacht

1. Den Grünkohl gründlich waschen. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und den Grünkohl portionsweise für etwa 3 Minuten blanchieren. Abtropfen lassen und grob hacken.

2. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Kartoffeln schälen und vierteln. Butterschmalz in einem Topf erhitzen und Speck- und Zwiebelwürfel 2-3 Minuten anschwitzen. Kartoffeln und Brühe hinzufügen und köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind (ca. 10-15 Minuten).

3. Die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer leicht zerdrücken (das ist der Trick!) und den Grünkohl untermengen. Mettwurst zum Grünkohl geben (vorher mit einer Gabel je zweimal einstechen).

4. Eventuell noch etwas Wasser hinzufügen, falls der Grünkohl zu trocken erscheint. Mit Senf, Salz (Vorsicht, die Mettwürstchen und die Brühe sind auch salzig), Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. Deckel darauf und bei kleiner Hitze ca. 45 Minuten köcheln lassen.

Wunderbar.