Das chinesische Neujahrsfest Chunjie

Anders als wir mit unseren festgeschriebenen kalendarischen Regelungen begrüßen die Chinesen bzw. die Angehörigen des chinesischen Kulturkreises rund um die Welt das neue Jahr nicht immer an demselben Tag, sondern machen das Datum von Mond und Sonne abhängig.

Das Jahr der Metall-Ratte

Immer am zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende ist Neujahr, was meistens in ein Zeitfenster zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar fällt, so lautet die Faustformel. Im Jahr 2020 ist es der 25. Februar, an dem das Jahr des Erde-Schweins endet und das Jahr der Metall-Ratte beginnt.

Sehr bekannt sind auch bei uns die traditionellen Drachen- bzw. Löwentänze und natürlich das chinesische Feuerwerk, das sich locker über mehrere Stunden von Mitternacht bis zum frühen Morgen hinziehen kann. Weniger wissen wir wahrscheinlich darüber, dass die Feierlichkeiten genau 15 Tage andauern, wie enorm wichtig den Chinesen ihr Familienverbund ist und welche Bedeutung sie ihrem persönlichen Glück beimessen.

Weil es in dem riesigen Land schwer sein kann, die ganze (Groß-)Familie regelmäßig zusammenzubekommen, nutzen sehr viele Chinesen das Neujahrsfest, um sich einmal im Jahr möglichst vollständig zu versammeln und ein paar Tage oder Wochen miteinander zu verbringen, was dazu führt, dass in den Tagen vor dem Fest mit deutlich über 100 Millionen Reisenden die größte temporäre Migrationsbewegung der Welt einsetzt. Und weil gerade die in Südchina lebenden Arbeiter im Rahmen der Clantreffen sehr oft neue Jobs angeboten bekommen, ist es keine Seltenheit, dass bis zu 30 % von ihnen nach der Feier nicht mehr an ihre alten Baustellen zurückkehren, was von den Arbeitgebern als total normal angesehen und in der Personalplanung zuverlässig einkalkuliert wird.

Jeder der 15 Feiertage widmet sich einem bestimmten Aspekt oder Thema, allen gemein ist aber das Trachten nach Glück. Da ist sicher viel Aberglaube dabei, aber hier ist eine unvollständige Aufstellung darüber, was einem Glück bringen soll und was man rund ums chinesische Neujahr besser vermeidet:

Gute Ideen während der Feierlichkeiten

Fenster und Türen offen lassen, damit das Glück Einzug halten kann.

Das Licht auch nachts brennen lassen, damit das Glück besser den Weg in die Wohnung findet und böse Geister abgeschreckt werden.

Das Haus am Vortag putzen, damit das Glück sofort einen schönen Platz findet.

Ein neues Paar Hausschuhe im alten Jahr kaufen und am Neujahrstag anziehen bedeutet, dass man altes Reden, Tratschen und alte Gerüchte abstreift.

Keine guten Ideen während der Feierlichkeiten

Neue Schuhe während des Neujahrsfestes kaufen, weil das Wort für „Schuh“ genauso klingt wie das für „schlecht“, „böse“ oder „ungesund“.

Die Haare schneiden, weil das Wort „Haar“ genauso klingt wie „Wohlstand“, den man sich sozusagen abschneiden würde.

Am ersten Tag des neuen Jahres den Boden kehren. Wer das tut, kehrt das soeben erst eingezogene Glück wieder heraus.

Bücher kaufen. Das Wort für „Buch“ klingt genauso wie „verlieren“.