Remundi

jung, clever, hungrig, anspruchsvoll

Vielleicht beschreiben diese Worte ganz gut, wie die Remundis so ticken.

2014 kam die erste Idee für eine ganz andere Form des Grillens auf: Chic sollte es sein, dabei schlicht, bestens verarbeitet, flexibel nutzbar und superleicht zu bedienen. Remundi wollte einen Grill bauen, der eher nach Feuerstelle und nicht nach Ferrari-Cockpit aussehen sollte.

Offenbar haben sie alles richtig gemacht – schon im Winter 2014 kam die erste internationale Auszeichnung. Mittlerweile sind zahlreiche Modelle auf dem Markt. Alle made in Germany, alle stylish, alle praktisch und alle nach demselben Prinzip gebaut:

In der Mitte einer kreisrunden Stahlplatte befindet sich ein großes Loch, in dem sich die eigentliche Feuerstelle befindet. Geheizt wird mit Holz oder Holzkohle, die Luftzufuhr erfolgt stufenlos regelbar von unten. Die so entstehende Hitze bringt die Stahlplatte auf bis zu 300 Grad Celsius – also wirklich genug, um auch Steaks sehr schön aufzuknuspern. In diesem Zusammenhang spricht Remundi übrigens ganz gerne mal vom „Feuermonster“…

Der Clou ist aber noch eine ganz andere Sache: Da sich die Platte (gewollt) ungleichmäßig erhitzt, sind verschiedene Bereiche mit verschiedenen Temperaturen gleichzeitig nutzbar. An der einen Stelle brutzelt das Rumpsteak, an einer anderen gleichzeitig Garnelen, Gemüse oder auch ein mächtiges Côte de Boeuf.

Das macht das Grillen nicht nur sehr effektiv. Es stellt auch eine ganz andere Art der Zubereitung dar, weil der Grillmeister jetzt nicht mehr – mehr oder weniger einsam – mit dem Rücken zur Gartenparty aktiv sein kann oder muss, sondern so gut wie jeder Gast, solange er nur will. So wird das Grillen selbst und nicht mehr allein das Essen zum gesellschaftlichen Ereignis und zum Mittelpunkt des BBQ im 21. Jahrhundert. Und wenn dann mal alle satt sind: Der warme Stahl gibt seine Wärme auch Stunden nach dem Herunterbrennen des Feuers noch an die Umgebung ab. Strickjacken kommen also erst deutlich später zum Einsatz.

Wie gesagt: jung, anspruchsvoll, clever.