Otto Wilde

Die (fast) jungen Wilden

900 Grad Celsius reine Oberhitze, modular, einfach, für drinnen und für draußen, kompakt, bezahlbar: Das waren die selbst gesteckten Ziele, als Alex, Julia, Nils und ihr Vater Otto Wilde sich 2015 daranmachten, den perfekten Beefer zu entwickeln, den O.F.B. – den Over-fired Broiler.

Weil die fleischverrückte Familie zuvor einige Zeit in den USA gelebt hatte, war allen klar, dass es für ein perfektes Steak vor allem um die perfekte Temperatur geht – und die liegt nun mal bei 900 Grad Celsius.

Ihre Ideen, Ansätze und Lösungen kamen dermaßen gut an, dass das Finanzierungsziel von 90.000 € im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne um mehr als das Vierfache überboten wurde: Es konnte umso schneller und umso besser losgehen …

Doppelt so gut

Das Problem mancher herkömmlicher Oberhitzegrills liegt darin, dass sie wegen der enormen Hitzeentwicklung und auch wegen der Auslegung für Gas oft nur im Freien eingesetzt werden können bzw. dürfen – was den Einsatz im Profi-Bereich deutlich einschränkt, wenn nicht unmöglich macht.

Irgendwie haben die Wildes es aber geschafft, ein Gerät zu bauen, das sowohl mit Gas als auch an einer 220-Volt-Steckdose betrieben werden kann – oder sogar beides, das ist das, was ganz oben als „modular“ beschrieben ist. Der Heizkopf kann nämlich mit wenigen Handgriffen einfach getauscht werden, und wer beide Köpfe kauft, hat damit natürlich die größtmögliche gastronomische Flexibilität.

Ottos O.F.B. ist schnell und einfach zu nutzen. Der geräumige Grillrost lässt sich flexibel in der Höhe verstellen und bietet Platz für alle gängigen Beef Cuts. Auch für das größte Porterhousesteak.

Serious Grillers

Auf jeden Fall kommt der O.F.B. mit einer Vorwärmzeit von 3 Minuten aus und ein Steak ist in wenigen Minuten absolut perfekt und gleichmäßig knusprig-saftig – einfach lecker.

Übrigens haben Otto und seine Kids von Anfang an Wert auf hervorragendes Design und deutsche Ingenieurskunst gelegt, was sich ganz klar ausgezahlt hat: 2018 gewann der O.F.B. den German Design Award und 2019 die Iconic Awards in der Kategorie Innovative Interior.

Nicht schlecht für eine Familie, die sich eines Abends nur einfach beim Steakessen die Frage stellte, ob das nicht auch noch etwas besser ginge …