Rezept #1: Ramen XL

Und so geht’s:

Die Brühe
Das Suppenhuhn mit dem Lauch, der Zwiebel, dem Knoblauch, 5 cm zerdrücktem Ingwer, Salz, Pfeffer und den Karotten im kalten Wasser ansetzen. So viel Wasser hinzufügen, dass das Huhn komplett bedeckt ist (ein 5-Liter-Topf ist recht gut geeignet).

Langsam zum Köcheln bringen und mindestens 3–4 Stunden köcheln lassen, noch besser wird die Brühe bei Kochzeiten von 6–8 Stunden. Die Brühe sollte nicht zu stark kochen, nur leicht köcheln. Die Brühe dann absieben, das ausgekochte Huhn (für Rezept #2) beiseitestellen; das Gemüse und die anderen Zutaten entsorgen.

Die Lende
Die Schweinelende in einer Pfanne kurz von allen Seiten scharf anbraten, bis sie leicht bräunlich ist.
Das Fleisch danach in einen flachen Topf legen und mit 100 ml Sojasoße und 50–100 ml Reiswein (notfalls Weißwein) angießen. 1 EL Zucker, 1 in Scheiben geschnittene Frühlingszwiebel (viel Grün, wenig Zwiebel) und 3 cm zerdrückten frischen Ingwer dazugeben. Mit Wasser aufgießen, sodass die Lende fast ganz mit Flüssigkeit bedeckt ist. Dann die Flüssigkeit zum Köcheln bringen. Auch hier wieder nur leicht köcheln lassen. Ab und zu wenden.

Nach 40 Minuten die Lende aus der Flüssigkeit nehmen und zur Seite legen – sie wird erst aufgeschnitten, bevor sie in oder besser an die Suppe kommt.

Die Eier
Die Eier 6 Minuten kochen, abkühlen lassen und dann pellen. Die Eier in den Lendensud geben und 10–15 Minuten köcheln. Immer wieder wenden, sodass sie gleichmäßig vom Sud gebräunt werden. Wenn sie fertig sind, halbieren und zur Seite legen.

Die Nudeln
Die Nudeln immer streng nach Anleitung kochen und eher zu hart als zu weich!

Die Suppe
Wenn die Hühnerbrühe fertig ist, diese zusammen mit der Lendenbrühe in einen Topf geben und vorsichtig mit Sojasoße und Wein abschmecken. Dann alles noch mal aufkochen lassen. Wenn die Suppe kocht, sollten für den nächsten Schritt alle anderen Zutaten schon fertig sein, vor allem die Nudeln!

Die Garnierung
Die Sojasprossen mit heißem Wasser in einem Sieb anbrühen. Das Grün von 2 Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Koriander hacken. Die Lende in schmale Streifen schneiden (höchstens 0,5 cm).

Das Finish
Jetzt muss es schnell gehen!
Die heiße Suppe in eine Schale füllen und so viele Ramen hinzugeben, dass die Nudeln bis knapp unter die Oberfläche (der Nudeln, nicht der Schale!) reichen.
2–3 Scheiben der Lende seitlich auflegen.
1–2 halbierte Eier mit dem Eigelb nach oben an den Rand der Schale legen.
Eine Handvoll Sprossen und Frühlingszwiebeln darüberstreuen und mit dem Koriander finalisieren (Koriander evtl. separat anbieten – er ist nicht jedermanns und jederfraus Geschmack).
Noch einen letzten Schuss heiße Suppe über die anderen Zutaten geben.
Sofort servieren.

Guten Appetit!

Sie brauchen (für 4 Personen)

  • 1 Schweinelende am Stück, ca. 500 g
  • 1 Suppenhuhn
  • 1 Stück Ingwerwurzel, ca. 8 cm, mit Schale, zerdrückt (Fleischklopfer)
  • n. B. Wasser
  • 100 ml Sojasoße, japanisch
  • 100 ml Reiswein oder Sake, notfalls trockener Weißwein
  • 500 g Ramen, frisch, gedämpft oder getrocknet (Quick Asia Noodles)
  • 4 Zehen Knoblauch mit Schale, zerdrückt
  • 1 Stange Lauch, grob geschnitten
  • 4 Karotten, grob geschnitten
  • 1 Zwiebel, geviertelt, ungeschält
  • 100 g Sojasprossen, frisch
  • 3 Eier
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Koriander, frisch
  • Salz und Pfeffer
  • Zucker

Rezept #2: Exotischer Geflügelsalat

Und so geht’s

Das gezupfte Hühnerfleisch in eine Schüssel geben. Die Honigmelone halbieren und mit einem Esslöffel die Kerne herausschälen. Mit einem Löffel Stück für Stück das Melonenfleisch herausschälen und zu dem Huhn geben. Die Melonenschalen beiseitelegen. Das Obst dazugeben. Gut pfeffern, wenig salzen, Curry dazugeben. Noch nicht umrühren!

Die Limette(n) auspressen und den Saft über die Gewürze geben. 2–3 EL Mayo draufgeben und erst jetzt das Ganze vorsichtig unterheben (wenn man zu stark, zu früh oder zu häufig rührt, löst sich das Hühnerfleisch in dünne Fasern auf). 30 Minuten ziehen lassen, danach nochmals abschmecken (Säure, Würze, Salz).

Zum Servieren die Melonenschalen noch einmal halbieren, die Viertel auf jeweils einen Teller legen und den Salat daraufgeben.

Guten Appetit!

Sie brauchen (für 4 Personen)

  • Das Fleisch des Ramen-Suppenhuhns vom Vortag, kalt, ohne Haut und Knochen, nicht zu fein gezupft
  • 1 Honigmelone
  • Frisches Obst nach Wahl, geschnitten (oder, wenn es schnell gehen soll, Obstcocktail aus der Dose, ungezuckert)
  • 1–2 Limetten
  • 2–3 EL Currypulver
  • 2–3 EL Mayonnaise
  • Salz, Pfeffer