Picanha-Bowl

Zubereitung

Die roten Zwiebeln mit dem Essig, Salz und Zucker kräftig durchkneten und 20 Minuten durchziehen lassen.

Den Basmatireis nach Packungsangabe kochen und zum quellen beiseite stellen.

Für die Feijoada die schwarzen Bohnen mit reichlich kaltem Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Dann die Temperatur herunterschalten und die Bohnen bei mittlerer Hitze weich kochen. Wenn sie fast gar sind, kräftig salzen. Sollten die Bohnen zu früh gesalzen werden, kann die Schale hart werden. Sind die Bohnen fertig, werden sie in einem Sieb abgegossen. Im gleichen Topf Olivenöl erhitzen und die Zwiebel, den Pancetta und den Knoblauch kräftig anrösten. Die Bohnen zugeben und mit den passierten Tomaten und dem Orangensaft ablöschen. Alles etwas einköcheln lassen und mit Ingwer, geräucherter Paprika und Cumin abschmecken.

Für den Tomatensalat die Tomaten klein schneiden, das Selleriegrün in feine Streifen schneiden und alles in einer Schüssel mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen.

Das Picanha auf dem Grill oder in der Pfanne Medium braten und kurz ruhen lassen. Dann in feine Scheiben schneiden, nach Belieben salzen & pfeffern und mit den anderen Zutaten in einer Schüssel anrichten.

Zutaten (für 4 Bowls)

  • 400 g Picanha Steaks
  • 250g Babyspinat
  • 100g Basmatireis
  • 250g geröstete und eingelegte Paprika
  • eingelegter Sushi-Ingwer in Streifen geschnitten
  • 1 Bund Koriander grob gehackt

    Für die Feijoada
  • 80g schwarze Bohnen getrocknet
  • 80g Pancetta in Streifen geschnitten
  • 1 Gemüsezwiebel in Würfel geschnitten
  • 2 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten
  • 100ml passierte Tomaten
  • Rauchpaprika
  • Ingwerpulver
  • Cumin
  • 100ml Orangensaft
  • Salz

    Für den Tomatensalat
  • Tomatensalat
  • 250g bunte Tomaten
  • ½ Bund Selleriegrün
  • Olivenöl, Salz und Pfeffer

    Für die marinierten Zwiebeln
  • Eingelegte rote Zwiebeln
  • 2 rote Zwiebeln in Streifen geschnitten
  • Rotweinessig
  • Zucker und Salz

Bowl "Back to the roots"

Zubereitung

Die Rote Bete in Spalten schneiden, den Tofu und Feta würfeln und alles mit dem Balsamico und dem Olivenöl marinieren.

Den Ofen auf 190°C Umluft vorheizen. Sellerie putzen und waschen, aber nicht schälen. Nur am Wurzelansatz gerade schneiden und mit einem Messer rundherum mehrmals einstechen. Mit Olivenöl, Meersalz und Koriandersaat einreiben und ca 2-3 Stunden im Ofen bei 190°C weich garen. Die restlichen Zutaten die im Ofen gegart werden, können nacheinander bei der gleichen Temperatur hinzugefügt werden. Also einfach den Ofen auf dieser Temperatur laufen lassen.

Das Quinoa nach Packungsangabe garen und im Topf zum Quellen zur Seite stellen. Währenddessen den Kürbis halbieren, aushöhlen und in Spalten schneiden. Die Kürbisspalten in einer Schüssel mit Currypulver, Olivenöl und Salz würzen und gut durchmischen. Anschließend auf ein Backblech mit Backpapier legen und im Ofen ca. 20 Minuten rösten.

Die Karotten waschen und längs halbieren. Die Hälften jeweils in ca. 5 cm lange Stücke schneiden.

In einem hohen Becher die Gochuyang-Paste, Knoblauch, Ingwer, Mirin, Honig, Sesamöl, Sojasauce, Fischsauce mit einem Mixstab zu einer feinen Marinade verarbeiten und mit den Karotten mischen. Eventuell noch mit etwas Salz nachschmecken und die Sesamsaat hinzugeben. Die Karotten dann ebenfalls bei 190°C ca. 30-35 Minuten rösten.

Zuletzt noch den Mini-Brokkoli in ca. 3 cm lange Stücke schneiden und in einer Pfanne 4-5 Min bei mittlerer bis hoher Hitze braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun noch die einzelnen Elemente in einer Schüssel anrichten. Fertig! Guten Appetit!

Zutaten für 4 Bowls

  • 1 kleiner Bio-Hokkaido Kürbis
  • 2 TL Currypulver “Delhi” von Wiberg
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Bio-Karotten
  • Sesamsaat
  • 1 TL Gochuyang Paste (fermentierte Koreanische Chilipaste)
  • ½ Knolauchzehe
  • Ingwer gerieben
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 EL Salzreduzierte Sojasauce
  • 1 TL Fischsauce von Red Boat
  • 1 TL Mirin
  • 1 TL Honig
  • Salz
  • 4 Stk. Rote Bete (frisch oder vorgekocht)
  • 50g Tofu geräuchert
  • Balsamico
  • Olivenöl
  • geröstete Haselnüsse
  • 50g Feta Käse
  • 100g Brokkoli-Spargel
  • 1 kleiner Sellerie
  • Olivenöl
  • Koriandersaat ganz
  • 80g Quinoa