Aktuelle Informationen rund um Corona

Auf dieser Seite finden Sie alle aktuellen Informationen rund um Corona, wichtige und zu beachtenede Sicherheitshinweise, sowie notwendige und hilfreiche Sofortmaßnahmen im Umgang mit dem Virus.

Unsere Geschäfte sind und bleiben geöffnet!

All unsere Mitarbeiter in den Märkten, im Liefergroßhandel und in unserer Zentrale machen einen extrem guten Job und arbeiten unermüdlich daran, die Versorgungslage sicherzustellen. Die Warenversorgung ist unverändert stabil.

Wir sind auf eine verstärkte Nachfrage gut vorbereitet, unsere Märkte sind gut bestückt und werden das auch bleiben. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn kurzfristig einzelne Artikel vergriffen sind. Die nächste Lieferung ist auf dem Weg, und findet schnellstmöglich ihren Weg in den Verkauf.

Aus Gründen der Solidarität möchten wir Sie bitten, Ihre Einkäufe wie sonst üblich zu tätigen – es gibt keine Notwendigkeit, über das üblich empfohlene Maß hinaus, große Vorratsmengen anzulegen. Damit tragen Sie dazu bei, dass alle Artikel für alle Kunden in ausreichender Menge zur Verfügung stehen.

Auf dieser Seite wollen wir Sie über alle Maßnahmen informieren, und Ihnen konkrete Tipps und links an die Hand geben, die Ihnen bei der Bewältigung der Krise helfen.

 

DANKE! Ein riesiges Dankeschön an Sie, unsere Kundinnen und Kunden – für das Vertrauen und Verständnis auch in diesen herausfordernden Zeiten! 

Aber auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wollen wir an dieser Stelle für Ihr Engagement, Ihren unermüdlichen Einsatz danken! Ohne Euch wäre das nicht möglich!

Maßnahmen Handelshof

Wir setzen in Zeiten der Corona-Pandemie alles daran, den Betrieb in unseren 18 Märkten, aber auch in unserer Zentrale in Köln aufrechtzuerhalten.

Dabei steht der Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter an erster Stelle. Erhöhte Hygienemaßnahmen, kontinuierliche Information und Schulung alle Mitarbeiter, sowie der Einsatz entsprechender Schutz-Materialien sind nur einige der vielen Maßnahmen, die vor einer Infektion bewahren sollen.

Damit Sie sich auch diesen herausfordernden Zeiten weiterhin auf einen reibungslosen und sicheren Einkauf bei uns verlassen können, haben wir folgende Maßnahmen ergriffen:

  • Hygiene:
    Höchste Hygiene-Standards sind im Handelshof immer, vor allem aber in diesen Zeiten eine Selbstverständlichkeit. Wir achten strengstens auf die Einhaltung und entsprechen den sehr hohen aktuellen Auflagen. Als zusätzliche Maßnahmen sind der Einsatz von Handschuhen für alle Mitarbeiter in unseren Märkten verpflichtend vorgeschrieben.
     
  • Öffnungszeiten:
    Alle unsere Märkte sind geöffnet. In einzelnen Märkten können wir aus organisatorischen Gründen an Samstagen nur noch leicht verkürzte Öffnungszeiten anbieten. Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn wir ab sofort in unseren Märkten in Schwerin und Rostock Samstags statt bis 18 Uhr nur noch bis 15 Uhr geöffnet haben.
     
  • 50/50 Regelung:
    Eine der getroffenen Maßnahmen ist, dass alle unsere Mitarbeiter in den Märkten in zwei voneinander zeitlich (und räumlich) getrennten Schichten arbeiten, die sich nicht begegnen. Das erfordert die Umorganisation der gesamten Abläufe und Arbeitszeiten.

Was können Sie tun? Schutz durch Abstand!

  • Maske tragen
    Bitte tragen Sie bei Ihrem Einkauf einen Mund-Nasenschutz. Zulässig sind sogenannte Alltagsmasken oder auch ein Schal.
     
  • Anzahl der Einkäufer:
    Unsere Märkte sind groß und bieten viel Platz für einen Einkauf. Trotzdem bitten wir Sie, zu Ihrer eigenen Sicherheit in der aktuellen Situation möglichst die Anzahl der Personen pro Einkauf auf das Notwendigste zu beschränken, um die Anzahl gleichzeitig einkaufender Personen zu reduzieren.
     
  • Sicherheitsabstand beim Einkaufen:
    Im Handelshof ist alles einfach ein bisschen größer – so auch unsere Gänge. In unseren sehr geräumigen und weitläufigen Märkten können Sie sich sicher sein, dass Sie auch bei stärkerem Kundenaufkommen stets den empfohlenen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Kunden einhalten können.
     
  • Sicherheitsabstand an der Kasse:
    Wir verstehen, dass jeder seine Einkäufe so schnell wie möglich erledigt haben möchte. Daher versuchen wir auch möglichst viele Kassen für Sie zu besetzen. Sollte es dennoch zu Wartezeiten kommen – bitte haben Sie etwas Geduld und halten Sie auch hier einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu Ihrem Vordermann und unseren Mitarbeitern ein.
     
  • Anzahl Personen beim Kassiervorgang:
    Um das Infektionsrisiko für unsere Kunden und Mitarbeiter so gering wie irgend möglich zu halten, bitten wir Sie, dass an der Kasse jeweils nur eine Person den jeweiligen Kassiervorgang durchführt.

In der Verwaltung

Um den reibungslosen Betrieb unserer Märkte, und damit letztlich die Versorgung unserer Kunden auf Dauer sicherzustellen, bedarf es einer ganzen Menge Menschen, die “hinter den Kulissen” Ware ordern, PCs zur Verfügung stellen, die Buchhaltung erledigen, und und und.

Auch in unserer Zentrale in Köln haben wir umfangreiche Maßnahmen zum Schutz der Kolleginnen und Kollegen eingeführt, die einen reibungslosen Betrieb - auch aus dem Home-Office - sicherstellen.

FAQs zur momentanen Lage in den Märkten

Frage:
Ist der Handelshof jetzt auch für Privatpersonen geöffnet?

Antwort:
Wir sind und bleiben Partner der Gastronomie, Hotellerie, Großverbraucher und aller Gewerbetreibender. Eine Öffnung für Privatpersonen ist auf lange Sicht nicht geplant. Eine Ausnahme stellen nur unsere Märkte in Mecklenburg-Vorpommern dar, dort dürfen bis zum 17.05. auch Privatpersonen einkaufen. 

 

Frage:
Warum bekomme ich als Einzelhändler einzelne Artikel (z.B. Toilettenpapier) zeitweise im Handelshof nicht, wie sonst üblich, in großen Mengen?

Antwort:
Wir sind als Großhandel für alle Gewerbetreibenden da. Von "großen" Kunden wie Hotels und Einzelhandel, bis zu Selbstständigen, die in eher kleinen Mengen bei uns einkaufen. Wir sind immer bemüht, unsere Aufmerksamkeit und unser Engagement allen Kunden gleichermaßen zukommen zu lassen.
In aller Regel funktioniert das Nebeneinander in unseren Märkten ja auch ausgesprochen gut, und führt zu keinerlei Konflikten.

Wir befinden uns aktuell in einer Situation, in der einzelne Waren in Deutschland zwar in ausreichender Zahl verfügbar sind, aber durch die Auswirkungen der Krise aus zwei Gründen hier und da im Handel knapp werden.
Auf der einen Seite kaufen sehr viele Kunden (im Groß- wie auch im Einzelhandel) einzelne Artikel in übergroßer Zahl, aus der irrigen Annahme heraus, es könnte “bald nichts mehr geben” - Stichwort "Hamsterkäufe”.
Auf der anderen Seite haben Herstellung und Distribution, wie alle anderen Branchen auch, mit einem erhöhten Krankenstand, mit Mitarbeitern in Quarantäne, oder Eltern, die Ihre Kinder zu Hause betreuen müssen, zu kämpfen.
So kommt es dazu, dass einzelne Artikel einer höheren Nachfrage unterliegen, als immer genau in dem Moment gedeckt werden kann.

Wir können im Einzelnen nicht unterscheiden, wenn ein Kunde unseren Markt betritt, und z.B. Toilettenpapier kaufen möchte, ob es sich um einen Zahnarzt oder einen Einzelhändler handelt. Wir versuchen schlicht alle Kunden zu bedienen. Und das kann, im Sinne der Fairness, nur so gehen, dass alle die gleiche Chance haben, Ware von uns bekommen. Wir "rationieren" also nicht, sondern versuchen allen Kunden gleichermaßen gerecht zu werden.

 

Frage:
Kann ich bei Ihnen noch mit Bargeld bezahlen?

Antwort:
Ja. Wir nehmen auch weiterhin alle gängigen Zahlungsmittel an. Allerdings weisen wir darauf hin, dass aus hygienischen Gründen eine kontaktlose Zahlung mit Bank- oder Kreditkarte einer Zahlung mit Bargeld sicherlich vorzuziehen ist.

Wir setzen in Zeiten der Corona-Pandemie alles daran, den Betrieb in unseren 18 Märkten aufrechtzuerhalten.

Dabei steht der Schutz unserer Kunden und Mitarbeiter an erster Stelle. Erhöhte Hygienemaßnahmen, kontinuierliche Information und Schulung alle Mitarbeiter, sowie der Einsatz entsprechender Schutz-Materialien sind nur einige der vielen Maßnahmen, die vor einer Infektion bewahren sollen.

Eine der getroffenen Maßnahmen ist, dass alle unsere Mitarbeiter in den Märkten in zwei voneinander zeitlich (und räumlich) getrennten Schichten arbeiten.

Das erfordert die Umorganisation der gesamten Abläufe und Arbeitszeiten.