Confierte Kaninchenkeule mit gegrillter Zitrone und Ofenkartoffeln mit geräucherter Knoblauch-Mayo


Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Kaninchenkeulen
  • 500 ml Olivenöl
  • 500 g Butaris
  • 4 Blätter frischer Lorbeer
  • 3 Zweige Rosmarin
  • ½ Bund Thymian
  • ½ Knolle Knoblauch, 2 Zehen davon zurückhalten
  • 1 unbehandelte (Bio-)Zitrone
  • Ofenkartoffeln
  • 250 g kleine Kartoffeln (gewaschen, mit Schale)
  • Meersalz
  • Blattpetersilie
  • Geräucherte Knoblauch-Mayo
  • 2 Eigelb
  • ½ TL Dijon-Senf
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 4 Zehen geräucherter Knoblauch
  • Olivenöl
  • Pflanzenöl
  • Salz und Pfeffer

So funktioniert's

Zubereitung:

Für die Kaninchenkeulen das Olivenöl mit Butaris auf 110 bis 120° C erhitzen. Die Kaninchenkeulen mit Salz und Pfeffer würzen und in einer Pfanne in etwas Öl scharf anbraten. Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen. Die Kräuter und den angedrückten Knoblauch in das heiße Fett geben und auch die Kaninchenkeulen zufügen. Auf mittlerer Hitze leicht köcheln, bis das Fleisch beim Einstechen mit einer Fleischgabel leicht von der Gabel rutscht. Das dauert ca. 1 bis 1,5 Stunden.

Für die geräucherte Knoblauch-Mayo eine Mayonnaise auf dem Eigelb, Senf, Zitronensaft und den beiden Ölen aufschlagen. Anschließend mit Salz, Pfeffer und püriertem geräucherten Knoblauch würzen. Die Kartoffeln längs halbieren und durch eine Schüssel mit Salz und ca. 3 EL des Confieröls schwenken. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in einer Lage verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 bis 30 Minuten goldbraun und knusprig garen.

Nach dem Herausnehmen die Kartoffeln mit gehackter Blattpetersilie und den beiden zurückgehaltenen, mittlerweile in feine Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen anrichten. Die Zitrone halbieren und in einer Grillpfanne oder auf dem Grill mit der Schnittfläche nach unten karamellisieren, sodass sich der Saft leicht herausdrücken lässt.