Rezept: Bœuf bourguignon

Wenn Sie sich ein durchwachsenes, kräftiges, tiefrotes Stück Rinderbrust besorgen würden und das dann in aller Ruhe in reichlich Rotwein garten. Wenn Sie später dann noch Schalotten, durchwachsenen Speck, Knoblauch, Champignons und Karotten dazugäben. Wenn Sie die Soße dann nur noch mit Pfeffer und Salz abschmeckten: Sie hätten ein Schmorfleisch der absoluten Extraklasse!

Sie brauchen:

1 ½ kg Rinderbrust
2 EL Mehl
2 Flaschen Rotwein, kräftig
½ TL Salz und Pfeffer
1 Bouquet garni
250 g durchwachsen, geräucherten Speck
300 g Schalotten
2 Zehen Knoblauch
300 g Karotten
300 g kleine oder halbierte Champignons

 

Und so geht’s:

Das Fleisch in große Würfel schneiden (ca. 3x3 cm) und portionsweise im heißen Öl rundherum sehr kräftig anbraten - am besten in einem gusseisernen Bräter. Danach das Fleisch mit Mehl bestäuben und bei mittlerer Hitze weiterbraten lassen.

Jetzt nach und nach mit dem Wein ablöschen; immer wieder etwas einkochen lassen, bis sich das Mehl aufgelöst hat.

Salzen und pfeffern und die Kräuter dazugeben. Je nach gewünschtem Biss ca. 1,5 – 2,5 Stunden auf kleiner Flamme abgedeckt köcheln lassen.

Zwischenzeitlich die Schalotten schälen, aber ganz lassen.

Den Speck in nicht zu kleine Stücke schneiden und mit den Schalotten anbraten. Knoblauch in Scheibchen dazugeben, nicht mehr bräunen.

Die Karotten in mundgerechte Stücke schneiden, mit den Champignons zu der Zwiebel-Speck-Mischung geben und alles ca. 20 Minuten dünsten.

Danach zum Fleisch geben und zusammen noch ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Kräutersäckchen bzw. Bouquet garni entnehmen. Falls die Soße noch zu dünn sein sollte, mit etwas Mehlbutter oder mit in Wasser gelöster Speisestärke andicken.

Dazu passen Kartoffeln, Knödel, Kartoffelbrei oder Baguette.

Guten Appetit!