Rezept: Medaillon vom Skrei

Dass der winterliche Grünkohl in der Küche ein wahrer Alleskönner ist, wird gerne vergessen. Dabei kann er viel mehr, als nur mit Mettwürsten und Zwiebeln zu einem Eintopf gekocht zu werden. Rösten, grillen und braten lässt er sich nämlich genauso gut, und wenn dann mit dem Speck knackige Würze kommt und mit dem Skrei-Filet die feinsten und elegantesten Aromen hinzugefügt werden, dann ist das eine tolle Sache.

Zutaten für 6 Personen:

500 g Filet vom Skrei
20 g Butter
15 g Mehl
1 Zwiebel
100 ml Weißwein
1 EL Dijon-Senf
250 ml Fischfond
100 ml Sahne
1 Zweig Thymian
1 frisches Lorbeerblatt
Saft von ½ Zitrone
6 Scheiben Bacon vom Duke of Berkshire
1 kg frischer Grünkohl
Öl, Meersalz und bunter geschroteter Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst die Zwiebel für die Soße schälen und in feine Würfel schneiden. In einer kleinen Stielkasserolle die Butter zerlassen und darin die Zwiebelwürfel farblos und glasig anschwitzen. Nun das Mehl einstreuen und mit der Butter verrühren. Dabei achtgeben, dass das Mehl nicht anbrennt. Mit Weißwein ablöschen, mit Fischfond und Sahne auffüllen und die Kräuter zum Aromatisieren hinzugeben. Als Nächstes den Dijon-Senf einrühren und auf mittlerer Hitze ca. 20–25 Minuten köcheln, bis die Soße bindet und der Mehlgeschmack verschwindet. Ist die Soße fertig, durch ein feines Sieb passieren und mit Meersalz und Zitronensaft abschmecken.

Für die Speckchips den Speck bei mittlerer Hitze in einer Pfanne kross ausbraten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Für den gegrillten Grünkohl den Grünkohl putzen, waschen und in einer gusseisernen Grillpfanne grillen.

Nun den Skrei portionieren, salzen und in einer Pfanne mit heißem Öl bei mittlerer bis hoher Hitze braten.

Den Skrei, die Speckchips, die Soße und den Grünkohl in einem tiefen Teller anrichten.

 

Guten Appetit!