Wunderbare Welt der Burger

Hier sind zwei Burger-Rezepte, die Sie mal auf ganz andere Gedanken bringen sollen – schließlich bleibt das, was zwischen den beiden Bun-Hälften stattfindet, alleine Ihnen überlassen. Also los! Einmal vegetarisch und einmal zerdrückt.

Vegetarischer Burger mit Honig-Senf-Soße und eingelegten Zwiebeln

Sie benötigen (für 4 Burger)

800 g Halloumi
3–4 EL Olivenöl
4 Brioche-Buns
2 EL Mayonnaise
4 EL Joghurt
2 EL Dijonsenf
2 EL Honig
1 rote Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
4 EL Weißweinessig
2 Handvoll Rucola
4 Radieschen, in Scheiben geschnitten
Salz
Pfeffer

Und so geht’s

In einer kleinen Schüssel die Mayonnaise, den Senf und den Honig sorgfältig vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In einer zweiten Schüssel die Zwiebelringe mit dem Essig übergießen, salzen und gut mischen. Abgedeckt ziehen lassen.

Den Halloumi in acht Scheiben schneiden und in der Pfanne mit etwas Olivenöl auf mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten.

Wenn der Halloumi auf beiden Seiten goldbraun ist, aus der Pfanne nehmen und die Bun-Hälften auf der Schnittseite ca. 1 Minute anrösten.

Nun die untere Bun-Hälfte auf einen Teller legen, einen Esslöffel der Honig-Senf-Soße daraufgeben, die Halloumischeiben darauf verteilen, Rucola, Zwiebelringe, Radieschenscheiben und einen weiteren Löffel Honig-Senf-Soße obendrauf geben und mit der oberen Bun-Hälfte zudecken.


Eleganter Smashed-Burger

Sie benötigen (für 4 Burger)

350–400 g Rinderhack, grob gewolft, mind. 30 % Fettgehalt, Zimmertemperatur
80 g Gorgonzola, Zimmertemperatur
8 Scheiben Birne, säuerlich, frisch und ungeschält
4 Burger-Buns
4 kl. TL Preiselbeer-Kompott
1 rote Zwiebel
30–40 g Crème fraîche
Öl zum Anbraten
Salz
Pfeffer

Und so geht’s

Eine Plancha oder schwere Gusspfanne auf maximale Hitze aufheizen.

Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden.

Das ungewürzte Rinderhack in 4 gleich große ca. 90 bis 100 g schwere Kugeln (!) aufteilen.

Ist die Plancha oder Gusspfanne heiß, werden die Hackfleisch-Kugeln aufgelegt und erst dann mit einem stabilen Pfannenwender oder mit einem Burger-Eisen sehr flach gedrückt. Wichtig ist, dass die Platte sehr heiß ist.

Die Pattys bereits nach ca. 1 Minute wenden; nach dem Wenden ist ein erneutes „Smashen“ nicht mehr nötig. Nun etwas von dem Gorgonzola auf das Fleisch krümeln und fertig braten.

Die Buns aufschneiden und kurz auf der Schnittseite angrillen/anbraten.

Etwas Crème fraîche auf die untere Bun-Seite streichen, salzen und pfeffern und dann die Zwiebelringe auflegen. Auf die Zwiebeln ein Patty mit Gorgonzola-Haube legen. Auf den Gorgonzola die Birnenscheiben geben und das Wunderwerk mit einem Klecks Preiselbeeren finalisieren. Obere Bun-Hälfte auflegen und genießen.

Unser Tipp:

Smashed-Burger bestechen vor allem durch ihre Knusprigkeit und ihre Röstaromen, die allerdings ein bisschen auf Kosten der Saftigkeit gehen können, wenn man Fleisch mit zu geringem Fettanteil verwendet. 30 % Fett sind ideal.

Guten Appetit!