Rezepte: Drei Teigvarianten für Flammkuchen

Da streiten sich tatsächlich die Gelehrten: Welcher Teig ist denn nun der einzig wahre für den Flammkuchen? Sauerteig? Hefeteig? Ölteig? Wir würden mal sagen, dass das Ganze reine Geschmackssache ist und dass Sie am besten alle Varianten mal ausprobieren. Und dabei, was dann schließlich als Belag draufkommt, sind Ihrer Fantasie eigentlich ohnehin keine Grenzen gesetzt!

Ob Sie Ihren Flammkuchen lieber ganz klassisch mit etwas Schmand, Zwiebeln und Speck genießen oder – vielleicht auch als Nachspeise – mit Schmand, Apfelscheiben, Zucker und Zimt, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Trotzdem an dieser Stelle noch vier Tipps für eine gelungene Zubereitung:

Verwenden Sie wenn möglich einen Pizzastein.

Heizen Sie den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vor.

Backen Sie Ihren Flammkuchen auf der unteren Schiene.

Wenn Sie Zwiebeln verwenden möchten, dann blanchieren Sie diese vor dem Backen.


Hefeteig (für ca. 4 Portionen)

Zutaten

220 g Mehl
120 ml Wasser, lauwarm
10 g frische Hefe
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
3 EL (Oliven-)Öl

Und so wird’s gemacht

Aus Hefe, Wasser und Zucker einen Vorteig herstellen. Ca. 15 Minuten gehen lassen, bis eine deutlich erkennbare Schaumschicht entstanden ist.

Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Den Vorteig und das Öl in die Mulde geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig braucht anschließend einen warmen Ort, um ca. 45 Minuten zu gehen. Aufpassen, dass er nicht zu warm wird – ab 45 °C stirbt die Hefe ab.

Dünn (!) ausrollen, pro Portion ca. einen halben Becher Schmand dünn darauf verteilen und nach Belieben belegen.

Im auf ca. 250 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen im Idealfall auf einem Pizzastein ca. 10 Minuten backen, bis der Teig schön knusprig ist.

Einfacher und schneller Ölteig (für ca. 4 Portionen)

Zutaten

2 EL Öl
125 ml Wasser
1 Prise Salz
250 g Mehl

Und so wird’s gemacht

Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Zutaten mischen und zum Teig kneten. Sehr dünn ausrollen.

Ca. 20 Minuten im heißen Ofen auf der unteren Einschubleiste backen.

Sauerteig (für ca. 4 Portionen)

Zutaten

450 g Weizenmehl, Type 405
½ Würfel Hefe
1 Prise Zucker
220 ml Wasser
80 g Sauerteig, selbst gemacht oder aus dem Beutel (schlimmstenfalls auch Pulver)
1 Prise Salz

Und so wird’s gemacht

Die Hefe zerbröckeln und mit dem Zucker in dem lauwarmen Wasser auflösen. Mit dem Sauerteig, Salz und Mehl zu einem weichen, nicht klebenden Teig verarbeiten und ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 250 °C vorheizen, den Teig noch mal durchkneten und halbieren. Eine Hälfe sehr dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder einen Pizzastein geben.

Die zweite Hälfte erst unmittelbar vor dem Backen ausrollen und servieren.

 

Guten Appetit!

Erfahren Sie mehr über unsere vielfältige Warenwelt

Kundennähe und kompetente, freundliche Beratung sind uns ein besonderes Anliegen.